ALL NEWS OF THE WEBSITE / MMA-VALE-TUDO ALL / NEWS MMA EUROPA

"Ich werde den Gürtel nach Deutschland bringen!"


Am kommenden Wochenende werden sich gleich zwei deutsche Kämpfer vom Frankfurter Team MMA Spirit aufmachen, um in Russland bei der M-1 Challenge anzutreten.

Christian Eckerlin erhält am 19. November bei der M-1 Challenge 29 in Ufa gegen Arsen Temirkhanov die Chance, die Niederlage in seinem M-1-Debüt wettzumachen.

Einen Tag später kämpft Daniel Weichel, die Nr. 3 der European Top Ten, bei der M-1 Challenge 30 in Moskau gegen Jose Figueroa um den Leichtgewichtstitel von M-1.

Erfahrt in unserem exklusiven Interview, wie Eckerlins und Weichels Vorbereitung aussah, was sie über M-1 denken und vieles mehr.

Daniel Weichel (Foto: M-1 Global)Daniel Weichel (Foto: M-1 Global)

GroundandPound: Daniel, Du solltest ursprünglich schon am 14. Oktober in den USA um den Titel antreten, dann wurde der Kampf einen Monat nach hinten verschoben. Inwieweit hat das Deine Vorbereitung auf den Kampf beeinträchtigt?
Daniel Weichel: Hallo! Zunächst war das keine erfreuliche Nachricht, da ich fest auf den 14. Oktober eingestellt war und mich auch in entsprechender Vorbereitung befand – aber die Erklärung seitens M-1 Global war leicht nachzuvollziehen. Ich habe dann ein paar Tage Pause gemacht, meinem Körper ein bisschen Ruhe gegeben und dann einfach weiter trainiert.

Was bedeutet es für Dich, direkt vor einer Legende wie Fedor im Co-Hauptkampf zu stehen?
Als klar wurde, dass Fedor in Moskau in den Ring steigen würde, war es auch seitens M-1 Global klar, dass ich den Co-Main Event gegen Jose Figueroa bestreiten soll. Das hat mich und mein Team besonders gefreut, weil es definitiv eine Wertschätzung meiner erbrachten Leistung ist.
Meines Wissens werden auch Medwedew und Putin bei der Veranstaltung dabei sein – ich denke, dass das ein klares Zeichen für die Größe des Events ist.
Abgesehen davon macht es mir unheimlich viel Spaß, in Russland zu kämpfen – und wie mir mitgeteilt wurde, sind bereits über 20.000 Karten für das Olympiastadion in Moskau verkauft worden.  Der Event wird als „Pay-Per-View“, auf Showtime und im russischen Nationalfernsehen ausgestrahlt – eine größere Bühne kann ich mir kaum vorstellen.

Weichel (r.) vs. Ivlev (Foto: M-1 Global)Weichel (r.) vs. Ivlev (Foto: M-1 Global)

Der Titelkampf bei M-1 ist nicht Dein erster internationaler Titelkampf. Du hast auch schon bei FX3 und BAMMA um den Gürtel gekämpft, aber leider verloren. Wieso wird es diesmal anders laufen?
Es ist richtig, dass das nicht mein erster internationaler Titelkampf ist – aber mit Sicherheit der Wichtigste in meiner Karriere: erstens, weil er (noch) vor mir liegt und zweitens hat er (der M-1 Leichtgewichtsgürtel) einen sehr großen Wert. Ich bin nicht mehr derselbe Daniel Weichel, den ihr vor meiner Zeit (gegen Yuri Ivlev) gesehen habt. Der Sprung, den ich seit der Eröffnung des MMA Spirit gemacht habe, ist kaum zu übersehen und ich bin noch lange nicht am Ende meines Potentials angekommen. Ich werde den Gürtel nach Deutschland bringen – das ist das Einzige, an das ich momentan denke und wofür ich am kommenden Sonntag alles geben werde!

Christian, Du wirst einen Tag vor Daniel bei der M-1 Challenge 29 gegen Arsen Temirkhanov antreten. Wie sind Deine Vorbereitungen gelaufen?
Christian Eckerlin: Die Vorbereitungen sind einwandfrei gelaufen – neben meinem Training im MMA Spirit war ich ja auch mit dem Dennis (vor seinem Kampf gegen Cerrone) wieder bei Wanderlei und Xtreme Couture. Ich bin bestens vorbereitet!

Eckerlin (l.) vs. Yakovlev (Foto: M-1 Global)Eckerlin (l.) vs. Yakovlev (Foto: M-1 Global)

In letzter Zeit warst Du mit Dennis auch häufig bei der UFC unterwegs. Wie waren so Deine Eindrücke von dieser Zeit?
Dennis trainiert regelmäßig bei uns im MMA Spirit, und es macht mir unheimlich viel Spaß mit ihm zu „arbeiten“ und auch auf seine Kämpfe zu begleiten – es war sehr ärgerlich, dass er seinen letzten Kampf verloren hat, aber er wird stärker wieder kommen.

Bei Deinem M-1 Debüt musstest Du Deine erste Niederlage einstecken. Wie hast Du Dich von dieser erholt und was hast Du aus dem Kampf gelernt?
Eigentlich musste ich mich nicht wirklich erholen, denn mir sind zwei Dinge glasklar geworden: Ich werde nicht mehr kämpfen, wenn ich nicht wirklich fit bin und ich werde meine Emotionen besser unter Kontrolle halten. Yakovlev hat das wirklich geschickt gemacht – er hat mich durchweg provoziert und ich bin darauf reingefallen. Ich wollte eine „Schlacht“ im Stand erzwingen und bin immer wieder in seine Takedowns reingelaufen. Nach der ersten Runde war ich dann schon richtig (körperlich) platt und konnte nicht mehr umsetzen, was mir mein Kopf gesagt hat. Das ist jetzt vorbei und ihr werdet mich in alter Frische kämpfen sehen. Außerdem möchte ich (irgendwann) unbedingt ein Rematch mit Yakovlev, weil ich weiß, dass ich ihn schlagen werde!

Yakovlev vs. Eckerlin (Foto: M-1 Global)Yakovlev vs. Eckerlin (Foto: M-1 Global)

Was könnt Ihr beide uns über M-1 Global als Organisation erzählen?
Christian: Ich komme mit den Leuten von M-1 super klar – auch wenn ich erst einmal dort gekämpft habe, konnte ich ja mitkriegen, wie es bei Daniels Kämpfen abläuft. In Europa sind sie sicherlich die Nummer 1.

Daniel: Ich kann dem Christian nur zustimmen. Es macht mir wirklich immer Spaß, in den Flieger zu den Veranstaltungen zu steigen. Die Organisation funktioniert reibungslos, und besonders Evgeni Kogan (Director of Operations), Stanislav Kharlamov (Western European Matchmaker) und Tatiana Klimenko (Event Managerin) kümmern sich darum, dass alles glatt läuft und die Kämpfer alles kriegen, was sie brauchen.

Euer Team MMA Spirit feierte im Sommer sein einjähriges Bestehen. Was macht dieses Gym aus, und auf welche Eurer Teamkollegen sollte man in Zukunft besonders achten?
Christian: Das Gym ist einfach der Hammer – und jeder, der schon mal da gewesen ist, weiß wovon ich rede. Wir haben super Trainer in allen Bereichen, ein tolles/erfolgreiches Team und die beste Ausstattung überhaupt. Wir müssen uns vor keinem Gym in der Welt verstecken und, wie ihr wisst, ich war ja schon in einigen unterwegs! Bei uns werden wirklich alle immer stärker! Jetzt am Wochenende hat Schemsi Aktas sein MMA-Debüt im Mittelgewicht gegeben und ich habe ihn betreut – hat wirklich Spaß gemacht, ihm zuzusehen.  Er hat sich eine tolle Schlacht geliefert und verdient gewonnen! Am selben Tag hat unser Sunay das Halbfinale der M-1 Selection im Mittelgewicht erreicht – auf den müsst ihr definitiv achten!

Daniel: Da gibt’s eigentlich nicht viel hinzuzufügen. Das Gym hat mich zu einem wesentlich besseren Kämpfer gemacht, und hier gibt’s alles, von dem ich (als Kampfsportler) immer geträumt habe. Schaut es euch an und lasst euch begeistern. Bald wird auch die neueHomepage online gehen, und die wird auch ein Leckerbissen für alle multimedialen Fans…
Puh, da gibt’s wirklich eine Menge Name aufzuzählen. Jetzt am Wochenende haben wir wieder eine super Bilanz von 8-1 Siegen erkämpft – ich denke, dass das für sich spricht. Die Jungs werden immer besser und es stehen in diesem Jahr auch noch einige Kämpfe an. Aber Rafal Lewon muss natürlich genannt werden, er hat eine Bilanz von 3-0-0 und alle seine Kämpfe (im Mittelgewicht) in der ersten Runde gewonnen. Jedes Mittelgewicht muss sich vor ihm in Acht nehmen. Samir Almansouri (neben Faldir Chahbari), unser Thaiboxtrainer wird demnächst im MMA debütieren und die Szene sicherlich aufmischen. Max Coga, Ole Nörz, Marc Bockenheimer, Darius Flecken… ihr müsst einfach nur auf das „MMA Spirit“ in den Klammern schauen, dann findet ihr davor den richtigen Namen!

Fedor gegen Monson – wie lautet Euer Tipp?
Christian: Fedor.
Daniel: Fedor in der ersten Runde via TKO.

Vielen Dank, dass Ihr Euch so kurz vor Euren Kämpfen noch einmal die Zeit für uns genommen habt und viel Erfolg in Russland! Gibt es etwas, was Ihr Euren Fans im deutschsprachigen Raum zum Schluss noch sagen wollt?
Christian: Es war bisher (sportlich) kein so gutes Jahr für mich – vor allem durch meine Knöchel- und Schulterverletzung, aber am kommenden Samstag werde ich den Ring wieder als Sieger verlassen! Vielen Dank an meine Sponsoren MMA Spirit, Pit Bull und Throwdown und natürlich einen großen Dank an alle meine Fans und die, die den Sport und das MMA Spirit voranbringen. Danke auch an meine Trainingspartner und meinen Manager Niels Schlaegel. Ein großes Lob auch an GroundandPound und GnP-TV!

Daniel: Vielen Dank für die Unterstützung –  ich werde alles geben, um den M-1 Leichtgewichtstitel nach Deutschland zu bringen. Danke auch an meine Sponsoren: das MMA Spirit, Joya Fightgear, Fightnature, ALO Sportnahrung, Throwdown und das Boxhaus. Und natürlich auch vielen Dank an Niels Schlaegel, der das MMA Spirit und unser Wettkampfteam leitet. Danke auch euch für die tolle Arbeit.

http://www.groundandpound.de/allgemein/interviews/news/ich-werde-den-guertel-nach-deutschland-bringen/

 

Advertisements

THANKS FOR ACCESS, VISIT AND COMMENT, MMA SWISS TEAM

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s